Was die JIM-Studie mit jugendlichen Migranten zu tun hat? Bei der Grundfrage der Studie, wieviele Jugendliche einen Computer und/oder Zugang zum Internet besitzen, ist die Antwort 98% bzw. 92% der Jugendlichen. In meiner eigenen JIM-Studie (zugegebenermaßen mündlich im persönlichen Gespräch erhoben) ist die Antwort:  nicht einmal 30%  der Jugendlichen  mit Migratonshintergrund in  meinen Kursen haben  einen  Computer, weniger als ein Viertel hat Zugang zum Internet. Der Zugang für dieses für Jugendliche wichtige Medium sollte kostenlos und möglichst unbeobachtet diesen Jugendlichen ermöglicht werden.